Budget



Warum?

 

Weil ohne Messlatte jeder Hochsprung der beste ist.

 

 

 

 

Vorteil 1:

Budgetierung zwingt zum Nachdenken. Sie zwingt dazu, sich über die derzeitige Situation des Unternehmens fundiert Gedanken zu machen. Außerdem über zukünftige Ereignisse, unternehmerische Aktivitäten und deren voraussichtliche wirtschaftliche Folgen. Lösungsszenarien müssen skizziert und durchgerechnet sowie Entscheidungen vernünftig vorbereitet werden.

 

Vorteil 2:

Sie zwingt dazu, über die Ressourcen (Menschen, Geld Raum, Zeit) nachzudenken und wie diese am besten genutzt, produktiv gemacht werden können. Damit hat man als Führungskraft gleichzeitig den Handlungsspielraum erfasst, innerhalb dessen das Unternehmen, die Abteilung oder das Profit-Center sich bewegen kann.

 

Vorteil 3:

Budgetierung zwingt in der Folge, rechenbare und damit überprüfbare Ziele zu setzen. Man muss sich selbst wie auch Mitarbeiter darauf „einschwören“, diese integrieren und damit motivieren, die Ziele zu erreichen.

 

Vorteil 4:

Das Budget ist das einzige Werkzeug, das einen vernünftigen Plan-Ist-Vergleich erlaubt, Abweichungen offensichtlich macht und zur Analyse zwingt: „Haben meine Annahmen nicht gestimmt oder hat die Unternehmensleistung nicht gestimmt?“ Und wie ist weiter vorzugehen oder gegenzusteuern?

 

Vorteil 5:

Auf Basis eines vernünftigen, zahlenbasierten Budgets gelingt die Kommunikation untereinander viel besser. Man weiß, wovon man spricht, weil Sachverhalte, Begriffe und Ergebnisse vorher definiert werden müssen.



Bitte kontaktieren Sie uns, wenn wir Sie bei der Einführung/Gestaltung Ihres Budgets unterstützen dürfen.

 

Kontaktformular